Brrrrrrrräääng-däng-däng-däng-däng

Im März beginnt wieder eine neue Mopedsaison. Mofas, Mopeds und Roller benötigen dann ein aktuelles Versicherungskennzeichen – motorisierte Krankenfahrstühle, leichtmotorisierte Quads, Pedelecs, etc. übrigens auch. Dieses Jahr ist das Kennzeichen wieder blau gefärbt, was es den Gesetzeshütern sehr leicht macht, „Versicherungssünder“ zu erkennen.vespa Wer ohne gültiges Kennzeichen erwischt wird, darf mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen. Das kann Geldbuße oder gar Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bedeuten, Führerscheinentzug und sechs Punkte in Flensburg. Alles sehr, sehr viel teurer, als ein neues Kennzeichen. Auch nicht zu empfehlen: Moped frisieren. Dadurch erlischt die Betriebserlaubnis und man ist ohne Versicherungsschutz unterwegs (siehe oben). Weiterhin gilt das als Fahren ohne Fahrerlaubnis, wenn nur der Mofa-Führerschein vorhanden ist (höhere Maximalgeschwindigkeit = andere Fahrzeugklasse). Das kann neben den bereits genannten Unannehmlichkeiten auch eine gesonderte Sperre nach sich ziehen, bis der Führerschein gemacht werden kann. Auch von Verschärfungen (z. B. „Idiotentest“) muss man ausgehen. Wir empfehlen Eltern daher, die fahrbaren Untersätze ihrer Kinder im Auge zu behalten. Die gute Nachricht: Solche Probleme können über eine Rechtsschutzversicherung abgesichert werden. Diese verhindert zwar sicher nicht, dass man bestraft wird – sie hilft aber vielleicht, dass die Strafe milder ausfällt.

Veröffentlicht unter News